Goede Wind

1973 wurde durch den damaligen Segelwart Wolfgang Schmidt die Idee der Goede Wind Medaille geboren. 1996 wurde die Medaille letztmalig vergeben. Der Vorstand möchte den Wettbewerb wieder aufleben lassen.

Zur Würdigung und Förderung des Fahrtensegelns in unserem Verein, soll sie in Form eines Wanderpokals jährlich an das Vereinsmitglied und seiner Mannschaft verliehen werden, das unter Berücksichtigung seines Bootes, seiner Mannschaft, seines Zeitaufwandes, seiner Erfahrung und seinem Reiseziel die sicherste, nachahmenswerteste, sorgfältig geplanteste und seemännisch erfolgreichste Reise gemacht hat.

  • Keinesfalls soll die zeitliche und räumliche Ausdehnung und die Sportlichkeit überbewertet werden. Nachvollziehbarkeit hat einen höheren Stellenwert.
  • Die Reise soll originell und vorbildhaft sein. Sie soll auch von der reinen Familiencrew durchführbar sein.
  • Selbstverständlich sind auch die Skipper von Motorbooten eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen.
  • Zur Bewertung der Reise muss ein aussagefähiger Reisebericht mit Karten, Logbuchauszügen, Fotos, Hafengeldquittungen usw. bis zum 31.Dezember dem Segelwart vorgelegt werden.
  • Die dreiköpfige Jury besteht aus dem Segelwart, dem Vorjahrsgewinner der Medaille und einem weiteren aktiven Mitglied unseres Vereins. Letzterer wird
  • auf der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes gewählt.
  • Jurymitglieder können im Jahr ihrer Jurorentätigkeit am Wettbewerb nicht teilnehmen.
  • Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar!
  • Die Verleihung findet auf der Jahreshaupversammlung statt .